Bruch

Nach der berüchtigten Krawallnacht im Sommer 2020 wurde viel diskutiert. Je nach Bubble über Racial Profiling oder die verrohte „Jugend von heute“, über Verständnis und Polizeiversagen. Häufig konnte man sich dabei aber darauf einigen, dass der begangene Vandalismus komplett unnachvollziehbar war, dass man mehr über die Gründe herausfinden sollte, und das sowas dem „normalen, gebildeten Durchschnittsbürger“ ja niemals passieren würde.
Aber ist das wirklich so ungewöhnlich? Oder ist der Wunsch danach, etwas zu zerstören vielleicht sogar ein ausgesprochen Menschlicher? Wann ist Wut angemessen, und wer darf denn überhaupt wütend sein?
Diesen Fragen geht Malin Lamparter in „Bruch – Investigationssplitter aus dem Wutbereich“ nach. „Hast du schonmal etwas aus Wut kaputt gemacht?“, diese Frage stellt sie den unterschiedlichsten Menschen, und mischt die Antworten mit einem persönlichen Text über Wut, Zerstörung und Krawall.

Janusz: Schreibmaschine