Aktuelle Hinweise zu Plätzen in der Stuttgarter Innenstadt und zu Corona

Hier informieren wir dich über die aktuell geltenden Einschränkungen und über Besonderheiten an ausgewählten Plätzen in Stuttgart. Die Stadt Stuttgart hat ein neues Sicherheitskonzept für öffentliche Räume erarbeitet. Zukünftig können verschiedene Maßnahmen ausgesprochen werden, wenn auf den Plätzen zu viel Gewalt, Müll, Lärm etc. vorkommt.

Kein Bock alles zu lesen? Dann hör dir hier alles Wichtige an:

Aktuelle Anmerkungen zu Plätzen
Aktuelle Corona-Regeln

Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung. Bitte informier dich auch auf den offiziellen Kanälen der Stadt Stuttgart. Die Regeln ändern sich manchmal ziemlich schnell! Es kann sein, dass die Informationen hier daher nicht aktuell sind.

Informieren kannst du dich auch in der App „darf ich das“.

Hier kannst du direkt an die wichtigen Stellen springen:

Was solltest du an bestimmten Plätzen in Stuttgart beachten oder wissen?

Hier gibts alle wichtigen Infos rund um Videoüberwachung, besondere Regeln, Verbote und Vorgaben, die du kennen solltest, wenn du dich Abends in der Innenstadt aufhältst. Außerdem findest du hier alle wichtigen Infos rund um den Fall, dass du von der Polizei kontrolliert wirst.

Falls du von der Polizei kontrollier wirst solltest du ein paar Sachen wissen und beachten. Alle wichtigen Infos haben wir dir hier zusammengefasst:

Videoüberwachung gibt es aktuell am Schlossplatz, am Eckensee und auf dem kleinen Schlossplatz (in den Nächten auf Samstag, Sonntag und vor Feiertagen jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens). Alle Infos dazu findest du hier. Vor Ort sind Schilder angebracht, die dich informieren.

Außerdem gibt es Videoüberwachung in allen Bussen, U-Bahnen und S-Bahnen.

Generell kann es sein, dass du deine Musikbox leiser stellen musst, wenn andere Menschen sich gestört fühlen.

Aktuell gibt es keine Platzsperrungen.

Alkoholverbote: Rund um den Eckensee, auf dem Schlossplatz und im Stadtgarten (Unipark) gibt es ein Verbot „nachhaltigen“ Alkoholkonsums. Es kann also sein, dass du dort nicht trinken darfst, wenn zu viele Menschen trinken oder schon betrunken sind. Häufig wird das eher gegen später durchgesetzt.

Gerade wird in den Medien viel über die Einführung eines Waffenverbots diskutiert. Schon jetzt darfst du natürlich trotzdem keine Waffen dabei haben. Zukünftig könnte es sein, dass du auch kein Taschenmesser dabei haben darfst. Wir informieren dich.

Abfahrtszeiten von U-Bahnen, S-Bahnen, Bussen und Nachtbussen kannst du hier nachschauen.

Seit Sonntag, 03.04.2022, gilt eine neue Corona-Verordnung

Zusammengefasst: Viele Maßnahmen sind weggefallen. An einzelnen Orten gibt es weiterhin Maskenpflicht.

In Bussen und Bahnen musst du eine Maske tragen. Dies gilt mindestens bis September!

Beim Einkaufen gibt es eigentlich keine besonderen Regeln mehr. Es kann aber sein, dass der Laden selbst Regel aufstellt – informier dich am Eingang.

Clubs und Discos sind wieder ganz normal offen. Schau am Besten auf der Internetseite des jeweiligen Clubs, ob sie selbst Regeln aufstellen – das dürfen sie.

Es gibt keine Einschränkungen mehr in Bars und Restaurants etc. Auch hier kann es aber sein, dass die Betreiber:innen selbst ein paar Regeln aufstellen.

Du brauchst Unterstützung oder hast weitere Fragen?

Illustration des Busses der Mobilen Jugendarbeit. Dort kann man Unterstützung bekommen

An Samstagen steht ab 21.30 Uhr der Bus der Mobilen Jugendarbeit Innenstadt am Schlossplatz. Beim Projekt HALTESTELLE findest du Unterstützung und Ansprechpartner:innen, falls du mal eine Pause vom Feiern brauchst, etwas blödes passiert ist… Hier sind wir auch noch auf der Suche nach jungen Menschen, die uns dabei unterstützen wollen. Melde dich über Instagram.

Foto von zwei Streetworker:innen in der Stuttgarter Innenstadt

Freitags und Samstags sind Streetworker:innen der Mobilen Jugendarbeit in der Innenstadt bis ca. 1 Uhr unterwegs. Du erkennst sie an blauen Westen, auf denen „STREETWORK“ steht. Die kannst du alles fragen. Kontakt kannst du über Instagram @mja_innenstadt aufnehmen.

Unterwegs sind auch die Respektlotsen – da kannst du ebenfalls mitmachen.

Deinen Impfstatus kannst du mit der Corona-Warn-App oder der CovPass-App nachweisen. Wenn du dabei Hilfe brauchst, frag bei einer Einrichtung in deiner Nähe nach: zum Beispiel bei der Mobilen Jugendarbeit oder in einem Jugendhaus. Auch deine Schulsozialarbeit kann dir hier weiterhelfen.